Feedback

News


Heizölpreise-Trend: Heizölpreise setzen heute Preisanstieg fort - leicht steigend (17.10.2017)

Brentölpreis kaum verändert - Euro mit erneutem Rückgang - Heizölpreis auch heute wieder leicht steigend erwartet

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat zum Start in die neue Woche seinen Preisanstieg fortgesetzt und lag am Montagabend gegenüber dem Schlussstand vom Freitag um 1,9 % höher - konkret bei 59,57 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis die Preismarke von 59,00 Euro/100 L locker überspringen.

Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Montag und dem aktuellen Stand der Börsen am Dienstagmorgen gehen wir für die Heizölpreise heute von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
13.10.2017
Schlusskurs
16.10.2017
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
17.10.2017
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
58,44 59,57 + 1,9 %  
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
57,17 57,82 + 1,1 %  
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1821 1,1800 - 0,2 %  

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Dezember 2017 ist  zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Montag mit einem Plus von 1,1 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 57,82 USD/Barrel. Damit setzte der Ölpreis seinen Anstieg auch zum Wochenstart fort. Grund für den Ölpreisanstieg ist die Angst, dass durch die Zuspitzung des militärischen Konfliktes im Nordirak es zu Ölförderausfällen kommen könnte - dieses aktuelle Szenario stützte auch gestern die Ölpreise.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Dienstag fällt der Ölpreis für die Rohölsorte Brent leicht - aktuell steht der Ölpreis bei 57,77 US-Dollar/Barrel, dies entspricht einem leichten Rückgang um 0,1 % gegenüber dem Schlussstand vom Montag. Der militärische Konflikt in Nordirak dürfte auch heute der Haupteinflussfaktor für die Entwicklung der Ölpreise bleiben.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsende am Montag mit einem leichten Minus von 0,2 % bei 1,1800. Damit konnte der Euro die Marke von 1,18 gerade noch halten. Der anhaltende politische Konflikt in Spanien zwischen der katalonischen Regionalregierung und der spanischen Regierung haben den Euro zum Wochenstart leicht unter Druck gesetzt.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Dienstag knüpft der Euro an den schwachen Wochenstart vom Vortag an und liegt aktuell bei 1,1760.

 

Zurück zur Übersicht

Produkt:
PLZ:
Menge: L
Entladest.: