Feedback

News


Tanken in ostdeutschen Bundesländern am teuersten (21.11.2017)

Spritpreise in Thüringen am höchsten - Berlin und Hamburg günstig

Benzin und Diesel sind zurzeit in den Bundesländern Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen deutschlandweit am teuersten. Am tiefsten in die Tasche greifen müssen die Autofahrer in Thüringen: Hier kostet ein Liter Super E10 im Schnitt 1,358 Euro, ein Liter Diesel 1,193 Euro. Zweitteuerstes Bundesland ist Sachsen-Anhalt mit 1,351 Euro je Liter Super E10 und 1,186 Euro für einen Liter Diesel. Drittletzter ist Sachsen (1,347 Euro je Liter Super E10 und 1,185 Euro je Liter Diesel).

Fahrer von Benziner-Pkw tanken in Berlin am preiswertesten. In der Bundeshauptstadt zahlt man für einen Liter Super E10 im Mittel 1,320 Euro, gefolgt von Hamburg (1,326 Euro) und Bayern (1,328 Euro).

Dieselfahrer kommen in Hamburg am günstigsten davon: Ein Liter vom Selbstzünderkraftstoff kostet in der Hansestadt 1,156 Euro. Zweiter ist Berlin mit 1,157 Euro vor Bremen mit 1,164 Euro.

Laut ADAC sind die Preise eine Momentaufnahme von heute Vormittag, 11 Uhr. Ermittelt wurden Durchschnittswerte an allen Tankstellen je Bundesland, im Einzelnen können die Preise erheblich davon abweichen. Informationen über die günstigste Tankstelle in der Nähe gibt es über die App „ADAC Spritpreise" sowie über www.adac.de/tanken.

Quelle: ADAC

Zurück zur Übersicht

Produkt:
PLZ:
Menge: L
Entladest.: