Feedback

News

Von Hoffnung getragen steigen die Ölpreise
Die Ölwerte können zu Beginn einer ruhigen Handelswoche leicht, auch wenn China die Woche über traditionell geschlossen ist, wegen der Neujahrsfeierlichkeiten, hoffen Anleger dennoch auf eine bessere Konjunktur im Reich der Mitte. Auch die amerikanische FED macht Hoffnung, in dem Sie geringere Leitzinserhöhungen in 2023 in Aussicht stellt. Dadurch wird u.a. auch der Dollarkurs geschwächt, und ein niedriger Dollarkurs...

weiterlesen
Die Ölpreise geben ihre kürzlichen Gewinne wieder ab.
Nachdem lange Zeit insbesondere die chinesische Konjunktur im Mittelpunkt stand, sorgen nun neuerliche Konjunktur aus den USA für Absatzsorgen und trüben die Stimmung auf dem Handelsparkett ein. Am Mittwoch waren Daten aus der Produktion und dem Einzelhandelsumsatz veröffentlich wurden, beides enttäuschte. Angesichts der hohen Inflation sind Verbraucher beim Konsum aktuell eher zurückhaltend, das ist auch wenig...

weiterlesen
Pelletpreis zum Jahresbeginn weiter rückläufig
Berlin, 16. Januar 2023. Die Tendenz zur Normalisierung beim Preis für Holzpellets hält auch im Januar an. Wie das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) berichtet, kostet eine Tonne (t) Pellets im Bundesdurchschnitt 499,14 Euro. Das sind 7,1 Prozent weniger als im Vormonat und 36,2 Prozent mehr als im Januar 2022. Der Preis für eine Kilowattstunde Wärme aus Pellets beträgt entsprechend 9,98 ct. Erstmals seit Juni 2022 sind...

weiterlesen
Entlastungen: Härtefall Regelung für Heizöl, Pellets und Co.
Während es für leitungsgebundene Energie bereits konkrete Entlastungspakete und Preisbremsen gibt, gehen andere Energiearten aktuell noch leer aus. Ein aktuelles Konzeptpapier sieht einen Härtefallfonds in Höhe von 1,8 Mrd. € für Menschen vor, die mit anderen Mitteln heizen vor, hier stehen bis zu 2000 € pro Haushalt im Raum. Anders als den bisherigen Eingriffen in den Energiemarkt, sollen die Entlastungen...

weiterlesen
Bundesnetzagentur: Versorgungssicherheit ist gewährleistet!
Der Füllstand der Erdgasspeicher in Deutschland ist aktuell ein wichtiger Indikator für die Versorgungssicherheit des Landes. Er gibt Auskunft darüber, wie viel Erdgas zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Speichern vorhanden ist und wie lange es reicht, falls es zu Lieferengpässen kommen sollte. Im Winter, wenn die Nachfrage nach Gas zum Heizen besonders hoch ist, ist es wichtig, dass der Füllstand der Speicher...

weiterlesen
Ölpreise geben nach: Doch keine Trendwende!
Nachdem der Wochenbeginn die Talfahrt der Ölwerte zu beenden schien, gaben diese am heutigen Morgen schon wieder ab. Auslöser sind Andeutungen, dass der Leitzins der amerikanischen Zentralbank weiter steigen könnte. Die FED möchte damit Ihren Kampf gegen die Inflation fortsetzen, der Leitzins könnte damit 5 Prozentpunkte übersteigen. Hohe Leitzins gelten als Dämpfer für die Wirtschaft und damit auch...

weiterlesen
Total-Energies Raffinerie in Leuna: Herausforderungen bei den Öllieferungen
Es gibt Probleme bei den Öllieferungen an die Total-Energies Raffinerie in Leuna in Deutschland. Die Raffinerie hatte ihre Öllieferungen aus Russland im Jahr 2022 über die Druschba-Pipeline gestoppt und bezieht seitdem Öl aus Norwegen und dem Nahen Osten, das per Schiff nach Danzig in Polen transportiert wird und von dort nach Leuna weitergeleitet wird. Es ist ungewiss, ob ab Januar 2023 genügend Öl über Danzig...

weiterlesen
Ölwerte starten ins neue Jahr mit leichten Zugewinnen
Die erste Handelswoche in 2023 startet mit leichten Zugewinnen für die Ölwerte. Neben dem europäischen Öl-Embargo ist nun auch der Importstopp über die Druschba-Pipeline in Kraft. Das Raffinerien in Schwedt und Leuna müssen Ihre Bezugsquellen entsprechend umstellen. Auch wenn die Politik die Versorgung als gesichert betrachtet, gehen beide Betreiber von einem Rückgang der Auslastung aus – Engpässe...

weiterlesen
Ölpreis legt weiter leicht zu
Zum Start in die Handelswoche legen die Ölwerte leicht zu. Letzte Woche wurde die Werte noch von der Nachricht gestützt China wird von den harten Lockdowns abrücken und Wartungsarbeiten an einer US-Pipeline ließen das Angebot kurzzeitig zurückgehen. Trotz leichter Zugewinne belastet die eher trübe Stimmung die Ölwerte – Rezessionsängste sind schon länger das Gegengewicht zu den immer wieder...

weiterlesen
E-Fuels, Wasserstoff oder Bio-Ethanol - mögliche Alternativen zum fossilen Kraftstoff
Die Bundesregierung und zu Teilen auf die Autoindustrie wollen weg von Verbrenner, auch wenn die Zulassung an Batterie-elektrischen Fahrzeugen jährlich zunimmt, es bleiben Millionen an Bestandfahrzeugen und auch wenn diese in Deutschland irgendwann ausgedient haben, verschwinden Sie nicht einfach so – sondern werden in ärmere Länder exportiert und dort weiterbetrieben. Einige Lösungen aus der Industrie sollen daher...

weiterlesen
Fenster und Türen abdichten – Schluss mit Zugluft
 Die schnellste Möglichkeit, sich vor kalter Luft und Feuchtigkeit zu schützen ist, die entstandenen Ritzen, Fugen und Spalten abzudichten. Für das Abdichten von Fenstern und Türen gibt es im Baumarkt Dichtungsbänder aus Schaumstoff und Gummiprofilen, in unterschiedlichen Farben. Metall oder Holzfenster abzudichten ist nicht sehr schwierig, die alten Dichtungen lassen sich leicht entfernen und durch neue ersetzen....

weiterlesen
Staatliche Hilfe auch für andere Heizarten
Eine Härtefallregelung für nicht leitungsbezogene Brennstoffe wird von der Ampel-Koalition auf den Weg gebracht – wie die ARD berichtet. Dabei soll es um eine finanzielle Entlastung für Verbraucher und Verbraucherinnen die Brennstoffe nutzen, die üblicherweise nicht aus Fernleitungen sondern mit dem Tankwagen kommen also Beispielsweise Heizöl, Holzpellets und Flüssiggas. Die Entlastung soll sich auf bis zu...

weiterlesen
Ölpreise mit leichten Zugewinnen
In die Handelswoche starten die Ölwerte mit leichten Zugewinnen, die Talfahrt der letzte Woche scheint vorerst beendet. Dennoch bleiben Nachfragesorgen und Rezessionsängste bestehen. Für die neuerlichen Anstiege ist vor allem Chinas Abkehr von der strikten Null-Covid-Politik verantwortlich, größere Lockerungen in den Metropolregionen machen Hoffnung auf stabilere Konjunkturwerte. Die Lockdowns legten häufig ganze...

weiterlesen
Experten prognostizieren die Strompreisentwicklung für 2023
Wenn es um den Strompreis geht, ist Deutschland seit Jahren an der Spitze, lediglich in Dänemark ist der Strom so teuer wie hierzulande. Dabei zahlten Verbraucher im Durschnitt 35 Cent die Kilowattstunde im Jahr 2021. Nachdem Beginn der kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine und den damit einhergehenden Sanktionen steig vor allem der Gaspreis massiv an, Höchstwerte von über 300 Euro die Megawattstunde...

weiterlesen
Wenn der Winter kommt – wird’s teuer
Dank saftigen Erhöhungen bei allen Energieträgern dürften die meisten wohl auf einen milden Winter gehofft haben. Nun macht uns Väterchen Frost einen gehörigen Strich durch die Rechnung, mit dem winterlichsten Dezember seit 12 Jahren und kolportierten Tiefstwerten von bis zu -20°C in der kommenden Woche – dürfte wohl kaum eine Heizung aus bleiben. Mit der Kälte steigen nicht nur der Verbrauch und die...

weiterlesen
Ökostrom - bis zu 7 TWH werden jährlich umsonst produziert
In Deutschland werden bis zu 7 Terrawattstunden im Jahr an Ökostrom umsonst erzeugt. In Zeiten von explodieren Strompreisen scheint es fast wie Hohn, dass ausgerechnet die am günstigsten zu erzeugenden Energien im häufiger abgeregelt werden. Mit dieser Menge allein ließen sich bereits mehrere Millionen Haushalte über ein ganzes Jahr versorgen. Wie funktioniert das und warum macht man das? Windkraftanlagen oder...

weiterlesen
Ölembargo tritt in Kraft - Ölpreis erstmal unbeeindruckt.
Am Montag ist das EU-Ölembargo gegen Russland in Kraft getreten und ein Preisdeckel für russisches Rohöl von 60$ je Barrel. Die Preisobergrenze erlaubt europäischen Redereien damit nur noch den Transport von russischem Erdöl insofern dieses an oder unter der Preisgrenze verkauft wird. Dies gilt auch für Versicherer und Finanzierer von Öl-Geschäften mit Sitz in den G7-Staaten – mit dieser...

weiterlesen
Deutschland seit Jahren Selbstversorger bei Holzpellets
© DEPV Berlin, 06.12.2022. „Holzpellets werden in Deutschland aus Resten der Sägewerke hergestellt, die Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verarbeiten. Bei uns werden seit jeher mehr Pellets hergestellt als verbraucht“, stellt der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) anlässlich zahlreicher tendenziöser und oberflächlich recherchierter Medienbeiträge klar, insbesondere...

weiterlesen
Heizöl- und Holzpelletkunden bei Preisbremse nicht vergessen!
Bildquelle:VEH-Verband für Energiehandel Südwest-Mitte e.V. Die geplante Beschränkung der Gas- und Strompreisbremse auf leitungsgebundene Energieträger lässt rd. 30 Prozent der Gebäude außen vor, die z.B. mit Heizöl oder Holzpellets beheizt werden. Dabei haben diese zum erheblich Teil Preissteigerungen in ähnlicher Größenordnung zu verkraften wie bei Erdgas, Fernwärme oder...

weiterlesen
Ölwerte fallen weiterhin stark ab
Am Montagmorgen beginnen die Ölwerte den Handel für diese Woche bereits mit einem deutlichen Minus. Einer der Gründe dürften erneut neue Corona-Maßnahmen in einigen Metropolen Chinas sein, die chinesischen Regierung reagiert weiterhin mit sehr strikten Maßnahmen auf Virus-Ausbrüche, insbesondere auch, weil es vergangene Woche erneut zu Corona-Toten kam – den ersten seit einem halben Jahr. Aber auch die...

weiterlesen
1  2  3  4  5  6  7  [eine Seite weiter] [letzte Seite]

Produkt:
PLZ:
Menge: L
Entladest.: