Feedback

News

OPEC+ reduziert Fördermenge - Ölpreise steigen moderat an
Die kolportierte Kürzung der Fördermenge innerhalb der OPEC+ Staaten ist seit gestern Nachmittag nun beschlossene Sache. Auch wenn Marktbeobachter von einer gleichbleibenden Fördermenge ausgingen und auch im Vorfeld Stimme aus Russland gegen eine Reduktion der Fördermengen waren. Wurde am Montagnachmittag in einer Videokonferenz der OPEC+ eine Reduktion um 100.000 Barrel pro Tag beschlossen. Im Vorfeld waren gerade aus...

weiterlesen
Sinkt die weltweite Ölnachfrage? Preise geben deutlich nach.
In den letzten beiden Tagen hat das Rohöl aus der Nordsee gut 12 US-Dollar pro Fass verloren. Einer der Gründe ist das der US-Dollar zugelegt hat und auf die Nachfrage drückt. Doch auch die Stimmungsbarometer in der Industrie in Europa und China zeigen immer weiter nach unten. In China werden die Corona-Maßnahmen wieder strenger, was nachhaltige Auswirkungen auf die Ökonomie hat, so wurden zuletzt in der Metropole...

weiterlesen
Ölpreise verlieren heute, was sie gestern gewonnen hatten
Stützen sich am Montag die Ölwerte noch auf Angebotssorgen durch Konflikte im Irak und Libyen, so konnten Sie diese Gewinne nicht halten. Das irakische Ölunternehmen Somo teilte heute mit, dass die Ölexporte unbehindert weiterlaufen. Hinter der Stabilität in Libyen bleibt dagegen weiter ein Fragezeichen, der Ölexport im Land hatte sich erst vor kurzem überhaupt wieder normalisiert. So waren Ölfelder und...

weiterlesen
OPEC will Fördermengen verringern - Ölpreis wieder über der 100 Dollar Marke
Die letzten 3 Tage in Folge konnte die Ölwerte nun wieder zulegen, das europäische Brent liegt aktuell sogar wieder über der 100 US-Dollar Marke. Die Gründe dafür liegen unter anderem in der Aussage des saudi-arabischen Energieministers der eine Reduzierung der Fördermengen innerhalb der OPEC+ Staaten in Aussicht stellte. Hintergrund könnte sein, dass die OPEC mit einem Rückgang der Nachfrage rechnet,...

weiterlesen
Ölpreise starten erneut mit Verlusten in die Woche
Die Berg- und Talfahrt der Ölpreise geht weiter. In der Preisentwicklung scheint es aktuell kaum eine Konstante zu geben, die dem Ölpreis eine klare Richtung geben könnte. Die Lage an den internationalen Energiemärkte macht zu dem auch eine realistische Einschätzung nahezu unmöglich. Die Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem Iran, würde dem Iran erlauben wieder mehr Öl zu exportieren, was zu einer...

weiterlesen
Ölpreis: Schwacher Wochenstart, heute wieder aufwärts.
Am gestrigen Montagnachmittag gaben die Ölwerte deutlich nach. Schwache Konjunkturdaten aus China schüren die Befürchtung nach einer schwachen Nachfrage aus dem Reich der Mitte. Die Daten zeigen das Abflachen des Wachstums in Einzelhandel auch die Industrieproduktion verlor deutlich an Schwung. Die Angebotsseite könnte zu dem wachsen, sollte es zu Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem Iran kommen, dürften einigen...

weiterlesen
Ölpreise steigen wieder
In den letzten Tagen hat der US-Dollar etwas nachgegeben, wodurch es für die Erdöl-Abnehmer günstiger wird. Dadurch steigt ebenfalls die Nachfrage, was sich wiederum auf den Kurs auswirkt. Insbesondere durch die gestiegenen Erdgaspreise wird dann, da wo es möglich ist, selbiges durch Erdöl ersetzt. Diese Zusammenhänge erschweren es die Ölnachfrage zu prognostizieren. So sieht die Internationale Energieagentur...

weiterlesen
Flüssiggas (LPG) und Erdgas - kann man umsteigen? - Teil 2
Viele Wechselwillige stehen immer wieder von der Frage wie Sie anhand Ihrer bestehenden Gasheizung nun am besten Ihren Bedarf an Flüssiggas (LPG) ermitteln können. In einem Liter Flüssiggas 6,57 kWh. Ihr Heizsystem muss dabei etwa ännahrend die gleiche Leistung in Kilowatt erbringen relativ unabhängig vom Brennstoff. Bei einem bisherigen Erdgasbedarf von 20000 kWh für eine etwa 100 Quadratmeter Wohnung/Haus...

weiterlesen
Ölpreise verlieren weiter zum Wochenbeginn
Die Ölwerte haben zu Beginn der Woche weiter nachgegeben. Das amerikanische Rohöl fiel bereits am Freitag unter die 90 US-Dollar Marke. Am Montagmorgen legten die Ölwerte kurzzeitig wieder zu, Grund dafür waren chinesische Konjunkturdaten, die eine Erholung der Ölimporte nach China bescheinigten. Allerdings überwogen im Laufe des Vormittags dann doch wieder die Konjunktursorgen der Anleger mit Blick auf die gesamte...

weiterlesen
BEG-Novelle für Wärmewende im Gebäude kontraproduktiv
Heimischer Energieträger Holzpellets benachteiligt „Die Bundesregierung setzt sich ambitionierte Ziele bei der Energiewende am Wärmemarkt und handelt kontraproduktiv.“ So kommentiert Beate Schmidt-Menig, Vorsitzende beim Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) die zum 15. August angekündigten Änderungen der Förderrichtlinie für den Heizungstausch (BEG EM). Mit dem bisherigen...

weiterlesen
Ölpreise starte mit Verlusten in die Woche
Schwache Konjunkturdaten aus China und immer trübere Stimmung in der chinesischen und amerikanischen Industrie setzten den Ölpreis zum Wochenanfang deutlich unter Druck. Lag zum Beispiel die Sorte Brent am letzten Mittwoch noch bei etwa 108 US-Dollar je Fass, sind es aktuell 99,28 US-Dollar mit ähnlichen Verlusten liegt auch das amerikanische WTI deutlich unter dem Wert vom Mittwoch bei aktuell 93,33 US-Dollar. Als im letzten...

weiterlesen
Ölwerte legen weiter zu
Die Ölwerte haben auch am Mittwoch weiter zugelegt. Die Rohöl- und Destillatvorräte in den USA waren in der letzten Woche deutlich stärker gefallen als erwartet. Am Mittwoch warteten die Handelsteilnehmer zu dem auf die Entscheidungen der US-Notenbank – eine Zinserhöhung wurde erwartet nur die Höhe stand noch aus. Die Erhöhung des Leitzinses wurde am Abend auf 0.75 Prozentpunkte festgelegt und liegt nun...

weiterlesen
Ölpreis bekommt erneut Auftrieb
Erneute Verunsicherungen bei der Versorgungssichert in Europa geben dem Ölpreis zu Beginn der Woche einiges an Auftrieb. Die Ankündigungen Russlands die Gasmenge bereits ab Mittwoch weiter zu reduzieren schürt weiter die Ängste vor Versorgungsausfällen und Rezession. Da Gas teilweise durch Öl ersetzt werden kann, ziehen bei solchen Hiobsbotschaften auch die Ölpreise mit an. Allerdings geraten die Ölpreise...

weiterlesen
Ölwerte stark zum Wochenbeginn, Verluste zur Wochenmitte
Das leichte Nachgeben der Dollarstärke kurbelte die Ölnachfrage zum Wochenbeginn wieder an und sorgt für Auftrieb der Ölwerte, gepaart mit der handelsfreudigen Stimmung konnten die Ölwerte im Laufe des Montages und Dienstages mehrere Dollar pro Fass zulegen. Während Brent die letzte Woche mit einem Kurs von 100 Dollar je Fass beendete, erreichte der Kurs am gestrigen Dienstag gut 107 Dollar je Barrel, nach leichten...

weiterlesen
Energiekrise treibt Nachfrage nach Pelletheizungen
Branche steigert heimische Pelletproduktion | Pelletpreis Juli Berlin, 19. Juli 2022. Die Unruhe an den Energiemärkten beeinflusst den Pelletmarkt weiter in nicht vorhersehbarem Ausmaß. Verbraucherverunsicherung und der auch durch die Politik motivierte Drang zur Bevorratung führt zu einer stark angestiegenen Nachfrage, was zusammen mit steigenden Rohstoff- und Produktionskosten im Juli zu einem weiteren Preissprung für...

weiterlesen
Flüssiggas (LPG) und Erdgas - kann man umsteigen?
Kann man eine Erdgas-Heizung auch mit Flüssiggas betreiben - eine Frage, die sich angesichts der ungewissen Zeiten sicherlich der ein oder andere Hausbesitzer stellt. Flüssiggas beziehen wir hier auf LPG und nicht LNG (das flüssige Erdgas, gern auch Fracking-Gas genannt). LPG ist ein Nebenprodukt beim raffinieren von Rohöl und unterscheidet sich in der Zusammensetzung von Erdgas, welches direkt gefördert wird und meist...

weiterlesen
Ölwerte fallen unter die 100 Dollar Marke
Am Dienstag büßten die Ölwerte weiter ein und scheinen am Mittwochmorgen weiter zu verlieren. Sowohl Brent als auch WTI fielen dabei bereits unter die 100 Dollar je Fass. Rezessionsängste belasten dabei die Rohstoffwerte. Dazu kommen erneute Corona-Maßnahmen in Teilen Chinas. China legt meist sehr schnell und sehr strikt, große Areale lahm, wie z.B. die Metropolen Xi’an und Shanghai. Auch der starke Dollar...

weiterlesen
Energiearmut: Jeder Vierte gibt mehr als zehn Prozent seines Einkommens für Energie aus
Wegen des Krieges in der Ukraine steigen die Energiepreise rasant – eine enorme Belastung für deutsche Haushalte. Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, dass immer mehr Menschen von Energiearmut bedroht sind – auch die Mittelschicht. Gut 25 Prozent der Deutschen gaben im Mai 2022 mehr als zehn Prozent ihres Nettoeinkommens für Energie aus. Dazu gehören Ausgaben für Heizen, Warmwasser...

weiterlesen
Vorschriften zur Einsparung von Erdgas beschlossen
Bund schafft Voraussetzung zur Einsparung von Gas in RaffinerienDer en2x – Wirtschaftsverband Fuels und Energie begrüßt die Entscheidung der Politik, den Ersatz von knappem Erdgas durch andere Energieträger in Raffinerien und weiteren Industriesektoren einfacher zu ermöglichen. Die dafür notwendigen Regelungen wurden im Rahmen eines umfangreichen Gesetzespakets von Bundestag und Bundesrat verabschiedet.Dazu sagte...

weiterlesen
Ölwerte verlieren zum Wochenstart leicht
In den letzten Tagen konnten die Ölwerte einen kleinen Teil ihrer Verluste wieder reinholen. Im Mittelpunkt steht dabei weiterhin die Konjunktur – so konnte der Arbeitsmarktbericht aus den USA für Juli diese Sorgen etwas dämpfen. Dennoch bleiben Rezessionsängste bestehen, denn langanhaltende exorbitante Energiepreise sind auf Dauer nicht durchzuhalten. Während in den USA auch Kraftstoff und andere...

weiterlesen

Produkt:
PLZ:
Menge: L
Entladest.: