Feedback

News


Heizölpreise-Trend: Preisverfall bei den Heizölpreisen vorerst gestoppt (29.05.2018)

Brentölpreis weiter unter der Marke von 76 USD/Barrel - Euro bleibt sehr schwach und fällt unter die Marke von 1,16 - Heizölpreise steigend

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) haben sich zum Tagesschluss am Montag gegenüber dem Schlussstand vom Wochenende um 1,0 % verringert - konkret lag der Heizölpreis bei 72,04 Euro/100 L. Damit konnte der Heizölpreis knapp die Marke von 72 Euro/100 L halten.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2018 sind die Heizölpreise aktuell um 11,5 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Montag und dem aktuellen Stand der Börsen am Dienstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
25.05.2018
Schlusskurs
28.05.2018
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
29.05.2018
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
72,99 72,04 - 1,0 %
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
76,44 75,30 - 1,5 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1657 1,1624 - 0,3 %


Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren für den gestrigen und heutigen Tag herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat Juli 2018 schloss am Montag gegenüber dem Schlusstand vom Freitag erneut mit einem starken Minus von 1,5 % bei 75,30 USD/Barrel. Äußerungen von Saudi-Arabien und von Russland Ende letzter Woche zu einer möglichen Erhöhung der Ölproduktion im zweiten Halbjahr 2018 hat die Ölpreise auch zum Start in die neue Woche erheblich belastet.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 12,6 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Der Ölpreis stabilisiert nach dem starken Preisverfall der letzten Tage am Dienstagvormittag - aktuell steht der Brentölpreis bei 75,50 USD/Barrel, dies entspricht einem leichten Plus von 0,3 % gegenüber dem Schlussstand vom Vortag.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsschluss am Montag mit einem Minus von 0,3 % bei 1,1624 - damit setzte der Euro seinen Abwärtstrend vorerst fort. Die politischen Probleme in Italien und die Unsicherheit über den künftigen Finanz- und Wirtschaftskurs Italiens belasteten den Euro zum Wochenstart.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 2,7 % reduziert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Dienstag setzt der Euro seinen Verfall fort und fällt unter die Marke von 1,16 - aktuell steht er bei 1,1568.

Zurück zur Übersicht

Produkt:
PLZ:
Menge: L
Entladest.: